Die Angst vor der kasachischen Katze

 

Blicken wir kurz 14 Tage zurück: Die Uhr tickt und tickt und tickt und ich habe immer noch keine zwei Zeilen für diese so herausragende Lektüre geschrieben. In meinen Träumen verfolgt mich schon das Gemecker von Katze Stani und setzt mich unter einen unfassbaren Druck. Es handelt sich quasi um ein psychisches Phänomen, bei dessen Auftreten meine Wenigkeit dauerhaft oder vorübergehend nicht in der Lage ist zu schreiben. Am Ende stehen die wenigsten Wörter meiner mittlerweile viel zu langen Tätigkeit als Steilpass-Schmierfink zu Grunde, aber immerhin verschonte mich der süßeste Kasache dieser Welt mit physischer, psychischer und sexueller Gewalt. 

Zwei Wochen später sitze ich nun vor diesen Zeilen und es sprudelt förmlich nur so aus mir raus: Themen über Themen stehen zur Auswahl, die dem interessierten Leser dieser Seite vermittelt werden können.

 

Wir könnten zum Beispiel über den 48.Geburtstag von unserem geschätzten HWO vergangenes Wochenende berichten. Die Mannschaft beschenkte ihn gleich mit fünf Bonbons im schönen Barmbek, aber genauere Ausführungen verschieben wir auf eine der nächsten Ausgaben, da HWO uns ja sicherlich noch zu einem kleinen Fest einladen wird. Jedenfalls auch an dieser Stelle nochmal ein lautes Happy Birthday! Wir drücken Renate alle vorhandenen Daumen, dass du nicht nur auf dem Papier ein Jahr älter geworden bist.

 

Ebenfalls könnten wir über einen Mann berichten, der regelmäßig Dassendorfer Fußballgeschichte schreibt. Natürlich ist hierbei die Rede von unserem Joachim Warmbier. Der erste Spieler, der bei einem Hallenturnier einen Platzverweis erhält, obwohl er offiziell eigentlich gar nicht mitspielt. Der erste Spieler, der sogar ein zweites Hallenturnier spielt, obwohl er eigentlich auch dort gar nicht mitspielt. Der erste Spieler, den wir von einem internationalen Spitzenclub verpflichten konnten. Der erste Spieler, der auf der Weihnachtsfeier vor seinem ersten Einsatz für Dasse schon ein legendäres und unvergessenes Match ablieferte. Und seit vorletzter Woche auch der erste Spieler, der mit fünf gelben Karten eine Partie aussetzen musste. Glückwunsch auch an dich!

 

 

Aber es gab da auch noch einen erwähnenswerten (zweiten) Einstandsabend, der nach dem leckeren Heimsieg gegen den FC Türkiye stattfand. Lecker ist ein gutes Stichwort: Schalentiere satt und auch die Fleischfetischisten kamen nicht zu kurz. Wie immer zauberte uns Papa Carlos im O’Farel die eine oder andere Leckerei auf den Teller und auch die Getränkeabteilung performte wenig überraschend auf hohem Niveau. Vor allem den portugiesischen Kümmel kann man berechtigterweise als „Beschleuniger“ loben… Nachdem Peter dieses Jahr auch routinierter mit Eingängen und Fensterscheiben agierte, konnte der Dasse-Clan seine nächtlichen Aktivitäten bis in die frühen Morgenstunden weiter in die bunte Lichterwelt verlagern. Ein mehr als überragender Abend, der wieder einmal bestätigte, was wir für ein geiler Haufen sind! 

 

 

So, nun ist die Zeit für diese Woche auch schon wieder abgelaufen, allerdings möchte ich an dieser Stelle abschließend noch einen besonderen Gruß an Thomas Ploog richten. Der nächste Promi unter unseren Zuschauern. Kurz vor einem Engagement im RTL Dschungelcamp, solltet ihr ihm heute unbedingt ein Bier ausgeben, um eines der begehrten persönlichen Autogramme zu bekommen.

 

In diesem Sinne:

Alles ist so viel schöner, wenn die Sonne scheint!

 

1000 Küsse,

Euer Knullov

 

Nächstes Spiel:

Dasse - Niendorfer TSV

21/10/2017 - 13Uhr

Estadio Dasse

Druckversion Druckversion | Sitemap
TuS Dassendorf