Danke! Danke! Danke!

 

Man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist! Das dachte sich vermutlich auch der umtriebige HWO, deshalb solltet ihr euch diese Ausgabe einrahmen, sie wird in vielen Jahren einmal sehr viel Geld wert sein. Jedenfalls geht – und nun Anschnallen - der Steilpass samt Urgestein HWO am Saisonende leider in Rente.

Ich weiß: Ganz Fußballdeutschland möchte nun wissen, wie die Zukunft aussieht. Die Zukunft von HWO ist schnell erklärt. Chefin Renate bringt ihm kochen, putzen, bügeln und andere wertvolle Dinge bei und somit macht Renate täglich im Fernsehsessel Kreuzworträtsel, während HWO ihr jeden Wunsch von den Lippen abliest. Auch der Steilpass wird somit nach gefühlt 34.842 liebevoll gestalteten Ausgaben seinen verdienten Lebensabend genießen. In der neuen Saison grüßt Dasse dann mit neuem Layout, neuem Format und neuem Inhalt.

Nachdem nun die ersten Krokodilstränen getrocknet sind und bevor der nächste Gefühlsausbruch kommt, sei  schnell angemerkt: Wenn einer den Ruhestand verdient hat, dann ist es die Ollicksche Chefredaktion aus dem Südweg. Niemand kann sich auch nur annähernd vorstellen, welche Arbeit hinter jeder einzelnen Ausgabe steckt. Da ich in Vertretung eine handvoll Ausgaben bearbeiten durfte, ziehe ich alle Hüte dieser Welt vor dieser Arbeit! Renate und HWO, vielen, vielen Dank!!!

Abschließend zum Thema Stadionzeitung möchte ich mich persönlich auch noch von meinen zwei Stammlesern verabschieden. Ein Stadionzeitungsleben ohne HWO ist möglich, aber sinnlos. Gott sei Dank habe ich hier stets die Wahrheit geschrieben und niemanden verunglimpft, ansonsten müsste ich meine letzten Zeilen ja noch zur allgemeinen Entschuldigung nutzen.

 

Wo wir gerade beim Bedanken sind. Ich wollte eigentlich auch noch etwas zum Auftritt unsere geliebten Zweiten von Freitag (Osdorf) bis Montag (Doublesieger! Doublesieger!) schreiben, natürlich ebenfalls zu den Wahnsinnstypen vom Rumelner TV und den vielen, vielen anderen Dasse-Fans, die diesen Tag wirklich unvergessen gemacht haben. Man kann gewinnen. Aber es ist vierzehntausendfach geiler, wenn man mit euch im Rücken gewinnt. Was für ein geiler Gig war das denn bitte? Jeden Tag aufs Neue erzähle ich der Menschheit von eurem Auftritt. Sei es fremden Leuten im Supermarkt oder der Nachbarskatze. Alle sollen wissen, was ihr für unfassbar geile Typen seid! Wie anfangs erwähnt: Ich wollte euch an dieser Stelle huldigen, aber ich kann es nicht. Keine Worte könnten dieses Engagement in irgendeiner Form beschreiben. Ich werden auch in 10 Jahren beim Gedanken von Block D Gänsehaut und Pipi in den Augen bekommen. Wie wird das wohl erst im Mai 2019 in Berlin werden?

 

In diesem Sinne:

Ich habe fertig!

1000 Küsse,

Euer Knullov

 

Nächstes Spiel:

+++ VORBEREITUNG +++

Druckversion Druckversion | Sitemap
TuS Dassendorf