Testspiele rund ums Wochenende

 

Wenn man in der Oberliga nicht ran darf, muss man sich anders orientieren.

 

Am Freitag ging es zum Bald-Landesligisten aus Oststeinbek, wo wir es mit einem spielerisch und kämpferisch starken Gegner zu tun hatten, der uns in 90 Minuten alles abverlangte. Am Ende setzen sich unsere personell arg gebeutelten Lieblinge nach Toren von Samuel Louca und Maxi Dittrich mit 2:0 durch.

 

Montag reisten wir dann zu einem weiteren Spitzenreiter. Diesmal testeten wir im Hammer Park gegen HUFC, den Tabellenführer aus der Landesliga. Schwieriger Untergrund, dafür eine deutlich vollere Dassendorfer Kabine. Einzig auf der TW-Position mussten wir uns erneut Hilfe holen: Während am Freitag die Katze aus Oststeinbek („Jäy Di“) einsprang, kam gegen HUFC mit Stahmi eine uns bekannte Nachwuchshoffnung zum Einsatz. Vielen Dank an beide Keeper! Schiedi, Tarec Blohm und Mattia Maggio trafen beim 3:2 Auswärtssieg.

 

Wir blicken also auf ein erfolgreiches Wochenende zurück, an dem Spieler und Trainer weiter zusammenwachsen konnten!

 

Foto: Hanno Bode

 

TuS Dassendorf stellt sein Trainerteam frei

 

Der amtierende Oberligameister stellt per sofort seine Trainer frei.

 

Auf Grund der Gesamtkonstellation sehen wir unsere hohen Ziele im Sommer 2019 gefährdet und haben uns deshalb zu diesem Schritt entschieden.

Wir sind uns durchaus darüber im Klaren, dass der gewählte Zeitpunkt für Außenstehende zunächst sehr ungewöhnlich anmutet, aber es gab über den Jahreswechsel für uns zunächst gute Gründe die Rückrunde in der bisherigen Konstellation anzugehen.

 

Wir als TuS Dassendorf bedanken uns nun aufrichtig bei Elard Ostermann, Mirko Petersen und Sandro Ahrens für die geleistete, erfolgreiche Arbeit und wünschen privat, beruflich (gerade aktuell für den sich in der Prüfungsvorbereitung befindlichen Elard) und sportlich nur das Beste.

 

Die Nachfolge tritt per sofort – statt wie angedacht per 1.7.2019 – Jean-Pierre Richter an, was niemanden wirklich überraschen wird.

Ergänzt wird das Trainerteam von einem noch zu findenden Assistenten sowie von Athletikcoach Jogi Ohle, der in bewährter Manier die Fitness und Reha unserer Jungs verantworten wird.

 

Sportliche Grüße

 

Alexander Knull - Ligamanager

Jan Schönteich - Sportchef

 

Foto: Hanno Bode

 

Pressemitteilung

 

Wir freuen uns nach Schließung des Transferfensters folgende Änderungen per Rückrunde vermelden zu können:

 

Verlassen haben uns Jeremy Karikari (Osnabrück) und Danijel Suntic (VfL Lohbrügge).
Beiden wünschen wir alles Gute auf ihrem weiteren Weg und bedanken uns für ihren erfolgreichen Einsatz für unsere Farben.

 

Neu begrüßen können wir im Gegenzug zum einen das 20-jährige Talent Tarec Blohm, der nach überaus fairem Miteinander mit dem FC Voran Ohe seinen nächsten Schritt geht.
Des Weiteren kommt der erfahrene Kerim Carolus, Bruder von Dasse-Akteur Rinik, an den Wendelweg. Der 24-jährige wechselt nach vielen Jahren im U23 Nachwuchs des HSV und des FC St. Pauli und einem zuletzt halbjährigen USA-Aufenthalt zu uns und soll die entstandene Karikari-Lücke füllen.
Wir freuen uns sehr und sind stolz, dass die beiden sich für uns entschieden haben.

 

Auch was den kommenden Sommer angeht, konnten wir inzwischen weitgehend Nägel mit Köpfen machen.
So bleibt uns unser gesamtes Funktionsteam (Management, Zeugwarte, Physios, Arzt, Betreuung) mindestens ein weiteres Jahr erhalten.


Selbiges gilt nicht für unser erfolgreiches Trainerteam: So verlassen uns im Juni neben Cheftrainer Elard Ostermann auch seine Mitstreiter Mirko Petersen und Sandro Ahrens.
Neu begrüßen wir dann neben Chefcoach Jean-Pierre Richter dessen langjährigen Vertrauten Benni Kruk, ebenfalls vom SC Victoria. Er wird sich zuvorderst um die beiden Keeper kümmern, aber auch Aufgaben im Mannschaftstraining übernehmen.
Neben Fitnesscoach Jogi Ohle wird zudem der weiterhin spielende Marcel von Walsleben-Schied in den Trainerstab eingebunden und Aufgaben übertragen bekommen.

 

Die Personalplanungen für den Kader 2019/20 sind ebenfalls in den letzten Zügen.
Diverse Vertragsverlängerungen, zum Teil für mehrere Jahre, konnten wir unter Dach und Fach bringen.
Neben dem bereits vermeldeten Neuzugang Len Aike Strömer wird das 21- jährige Toptalent Jesper Garbers vom ETSV Hamburg zu uns stoßen.
Wir freuen uns sehr auf einen charakterlich einwandfreien und hoch veranlagten Mittelfeldspieler, der seinen Weg nach unserer Einschätzung auch in der Oberliga gehen wird.

 

Ziel aller winterlichen Personalplanungen war es möglichst viele Personalentscheidungen bis zum Punktspielstart zu treffen, um ein Höchstmaß an Ruhe und Fokussierung auf die anstehenden Aufgaben in beiden Wettbewerben zu gewährleisten. Dies scheint uns bestmöglich gelungen.

 

Alexander Knull – Ligamanager
Jan Schönteich – Sportchef

 

 

Dasse - Holstein Kiel U19 4:1

 

Tore: 1:01 Kurczynski (2.), 2:0 Louca (8.), 2:1 Raoul-Mamadi Cissé (38.), 3:1 Kurczynski (44.), 4:1 Blohm (46.)

 

Aufstellung: Gruhne; Lenz (68. Büchler), Aust, Rokita; Dittrich (72. Koops), Louca, Dettmann (61. Hinze), Maggio (46. Blohm); Möller, Saqib; Kurczynski (52. von Walsleben-Schied)

 

 

FC St.Pauli II - Dasse 0:2

 

Auf die Minusgrade in Lübeck folgt der Dauerregen von der Kollaustraße. Umso erwährmender der Auftritt unserer Jungs: Nach Toren von Elbkick Influencer Maxi Dittrich und Marcel von Walsleben-Schied gewinnen wir das Testspiel gegen den Profinachwuchs aus der Regionalliga mit 2:0.

 

Weiter geht es am Dienstag gegen die U19 von Holstein Kiel

 

Aufstellung: Braun - Rokita, Lenz, Carolus - Dittrich (80.Koops), Hinze, Louca (46.Saqib), Möller, Maggio - von Walsleben-Schied, Kurczynski

 

 

VfB Lübeck - Dasse 1:1

 

Das erste Testspiel konnte gestern bei sommerlichen Temperaturen beim Tabellenzweiten der Regionalliga Nord stattfinden. Die Jungs aus der Marzipanhauptstadt erwischten dabei einen perfekten Start und gingen nach ca. 27 Sekunden durch Deichmann in Führung. Unsere Lieblinge schüttelten sich kurz und agierten über den weiteren Verlauf des Spiels auf Augenhöhe. In der zweiten Halbzeit kamen beide Mannschaften noch zu ein paar Chancen, ein Siegtreffer wollte aber auf keiner Seite fallen.
Weiter geht es für uns am Samstag bei der U23 vom FC St.Pauli.

 

Aufstellung: Braun – Lenz (80.Rokita), Aust, Büchler (60.Saqib) – Maggio, Louca, Dettmann, Dittrich (85.Koops) – Möller – Kurczynski (46.Carolus), von Walsleben-Schied

 

Tore: 1:0 Deichmann (1.), 1:1 von Walsleben-Schied (25.)

 

 

Dasse verpflichtet Len Aike Strömer

 

Der erste Neuzugang für die kommende Saison ist perfekt: Len Aike Strömer vom SC Victoria hat einen Vertrag bis 2021 unterschrieben und wird ab Sommer seine Buffer am Wendelweg schnüren.

 

Der offensive Mittelfeldspieler wechselte im Sommer 2015 vom Regionalligisten Weiche Flensburg zum SC Victoria, wo er bisher 45 Scorerpunkte in 72 Spielen sammelte. Zuletzt traf er im Dezember auch im gegenseitigen Aufeinandertreffen zum 1:0 Auswärtssieg in Dassendorf.

 

Sportchef Jan Schönteich: „Wir freuen uns auf einen absoluten Wunschspieler, der nicht nur sportlich, sondern auch menschlich perfekt in unser Team passt und uns extrem verstärken wird“

 

Foto: Hanno Bode

 

Benno im Interview

 

 

Viertelfinale!

 

Die Not war groß: Ohne Jerry Karikari, Joe Warmbier, Finn Thomas, Danijel Suntic, Samu Louca, Max Dittrich, Muzi Saqib und mit zwei angeschlagenen Spielern (Palle Nägele und Benno Dettmann) in der Startelf hatten wir es mit dem ambitionierten Oberligisten aus Sasel zu tun.

Aber unsere Lieblinge kämpften und rackerten die volle Spielzeit in eindrucksvoller Manier, so dass am Ende ein völlig verdienter Heimsieg auf der Anzeigetafel leuchtete.

 

TuS Dassendorf: Gruhne – Lenz, Aust, Büchler – Nägele (88. Koops), Dettmann, Hinze (90. Rokita), Maggio - Möller – Kurczynski, von Walsleben-Schied


TSV Sasel: Tuffour – Celikten, Tiedemann, Steddin, Tanovic – N. Zankl, Nadjem – Gerken (73. Nrecaj), Lichy– Winkel (63. Take), Oguz (63. Büge)


Tore: 1:0 von Walsleben-Schied (3.), 2:0 Nägele (56.)

 

Foto: Hanno Bode

 

Presseerklärung

 

Die TuS Dassendorf freut sich, dass sie sehr schnell den Nachfolger ihres im Sommer 2019 scheidenden Trainers Elard Ostermann verkünden kann.

Nach seiner dann gut halbjährigen Auszeit wird per 01.07.19 Jean-Pierre Richter sein Amt im Sachsenwald antreten.

Bereits im vergangenen Jahr war „Jonny“ eine TuS-Wunschlösung, entschied sich aber für einen Verbleib an der Hoheluft.
Wir sind sicher, dass wir in ihm einen geeigneten Nachfolger für Elard gefunden haben, der unsere Erfolgsgeschichte der vergangenen Jahre weiter schreiben wird.

Wir freuen uns auf einen dynamischen, jungen Trainer, der bereits deutliche Spuren in Hamburgs Fußball hinterließ.

Nun kann unsere vollste Konzentration wieder der aktuellen Spielzeit gelten, in der es für uns noch in beiden Wettbewerben um alles geht.

 

Foto: Hanno Bode

 

Presseerklärung

 

Trainer Elard Ostermann und die TuS Dassendorf gehen ab dem 1.7.2019 getrennte Wege.

Elard absolviert aktuell bekanntermaßen seinen Fußballlehrer in Köln. Einhergehend sind seine sportlichen Ambitionen über den kommenden Sommer hinaus kurz- und mittelfristig nicht abzustecken.

Im Rahmen verschiedener Perspektivgespräche einigten sich Elard und TuS-Sportchef Jan Schönteich darauf den auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern.

Beide Seiten bedauern diese Trennung sehr, bringen aber für die jeweilige andere Seite vollstes Verständnis auf.

Elard Ostermann:
"Mein Fokus liegt derzeit auf der Ausbildung zum Fußballlehrer. Ich kann einfach nicht abschätzen, welche Perspektiven sich hieraus für mich ergeben werden. Somit kann ich der TuS zeitnah einfach keine Zusage geben. Sehr schade, weil wir sportlich voll im Soll liegen und tolle Aussichten auf große Erfolge haben.
Unsere sportlichen Ziele sehe ich durch diese frühzeitige Verkündung keinesfalls in Gefahr."

Jan Schönteich:
"Wie alle Vereine müssen auch wir die Planung der kommenden Saison so langsam im Blickfeld haben. Im ersten Quartal 2019 – und womöglich noch darüber hinaus – kann Elard keine Entscheidung pro TuS fällen. Somit müssen wir uns nun mit einer anderen Lösung befassen und im Sommer auseinandergehen.
Auch angesichts der tollen sportlichen Entwicklung bedaure ich das sehr. Andererseits verstehe ich Elards Ambitionen vollkommen.
Wir werden in jedem Fall im Guten auseinander gehen. Zum Zeitpunkt von Elards Verpflichtung war es unwahrscheinlich, dass seine Bewerbung zur Ausbildung zum Fußballlehrer Erfolg haben würde. So ist es manchmal im Leben. Schade!
Wir alle sind guter Dinge, dass wir gemeinsam diese Saison erfolgreich zu Ende spielen werden."

 

Foto: Hanno Bode

 

Neuer Dr.Bob

 

Bereits beim Auswärtssieg in Sasel rieb sich der aufmerksame Zuschauer verwundert die Augen: Wer ist denn dieser außerordentlich hübsche und bärtige Mensch neben den Dasse-Ikonen?

 

Nachdem unser bisherige Knetmichel Jakob Landenberger studienbedingt die Hansestadt verlässt, konnten wir kurzfristig seinen beruflichen Kollegen aus dem EPI-Zentrum, Sven Altefrohne, für uns gewinnen.

 

Wir freuen uns auf einen Neuzugang, der zwar mit seinen fachlichen Kenntnissen überzeugt, allerdings oft der Grund ist, warum der Getränkevorrat zu Neige geht.

 

Achtelfinale calling

 

Mit 8:0 gewinnen wir bei unseren Nachbarn vom SV Börnsen. Nachdem der Ball nicht so wirklich ins Tor wollte, war der Bann in der 40.Minute gebrochen und wir konnten das Ergebnis im zweiten Durchgang in die Höhe treiben.

Dem SV Börnsen wünschen wir viel Glück und Erfolg für den restlichen Saisonverlauf und bedanken uns für die Gastfreundlichkeit.

 

Aufstellung: Braun – Lenz, Aust, Carolus (46.Rokita) – Nägele (72.Koops), Dettmann, Hinze, Dittrich. Möller – Saqib, Maggio (62.von Walsleben-Schied)

 

Tore: 0:1 Maggio (41.), 0:2 Saqib (45.), 0:3 Nägele (56.), 0:4 Saqib (60.), 0:5 Dittrich (61.), 0:6 Möller (70.), 0:7 von Walsleben-Schied (78.), 0:8 Hinze (87.)

 

Foto: Hanno Bode

 

Ehre, wem Ehre gebührt

 

Ein Montag ist nicht immer doof. Vor allem, wenn der Jahresempfang vom Hamburger Fussball Verband ansteht und die Protagonisten unseres Vereins mal eben so richtig absahnen:

 

Herzlichen Glückwunsch Hoffi & Peter zum Trainer des Jahres!
Herzlichen Glückwunsch Mölli zum Spieler des Jahres!

 

Nicht ganz unverdient die Auszeichnung...

 

 

Kreuzband ist ein Arschloch!

 

Kopf hoch, Joe!

 

 

Ab in Runde 4!

 

Viel gibt es nicht zu schreiben. Ein Feuerwerk war es auch nicht, aber am Ende springt das bekannte Pferd halt trotzdem über die Hürde. Und eine traumhafte Gastfreundschaft durften wir ebenfalls noch genießen.

 

Hamm United FC: Graudenz – Kauth, Pietruschka, Simon (67. Seifert), Weber – Rahn – Landau, Kamalow, Schirosi, Patrin – Ayim (67. Gruhle)


TuS Dassendorf: Gruhne – Warmbier, Karikari, Lenz – Büchler, Aust, Louca (59. Kurczynski), Dittrich (82. Carolus) – Hinze (65. Saqib), Möller - Maggio


Tore: 0:1/0:2 Maggio (49./59.), 1:2 Rahn (82.)


Gelb-Rot: Möller (77.), Pietruschka (83.), beide w/wdh. Foulspiel

 

 

Gute Besserung, Finna

 

Manchmal können Fussballspiele so unwichtig sein... heute gab es die traurige Gewissheit: Unsere Nr. 25 riss sich beim Spiel gegen Wedel nicht nur das vordere Kreuzband, sondern auch den Innenmeniskus und das Innenband. Aber er wird in dieser Zeit nie alleine sein! #familie

Das Pokalspiel gegen den SC Wentorf gewannen wir übrigens durch zwei Tore von Schiedi mit 2:0. Und auch beim Torjubel war Finna mittendrin!

 

 

Transfernews aus Dasse

 

Eigentlich waren unsere Planungen bereits abgeschlossen, aber manchmal kommt es dann halt doch anders.

 

Per sofort haben wir den 25-jährigen Danijel Suntic unter Vertrag genommen. Danijel kann im Mittelfeld nahezu alle Positionen spielen und wird unserer Truppe nochmals zusätzliche Qualität verleihen. Wozu „Sunti“ im Stande ist, hat er in der letzten Saison bei Teutonia 05 eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Verlassen wird uns hingegen unsere sympathische Nummer 31, Lennart Müller. Mit 32 Spielen und 7 Toren hatte Lenny maßgeblichen Anteil an den Erfolgen der letzten Saison. Wir wünschen dem Allrounder alles Gute für seine sportliche und private Zukunft und freuen uns immer über einen Besuch bei unseren Spielen.

 

Foto: Hanno Bode

 

1.Runde Oddset-Pokal: FC Lauenburg - TuS Dassendorf 0:25 (0:12)

 

Das erste Plichtspiel ist absolviert und wir können heute Abend gespannt die Auslosung verfolgen, wenn die wohl hübscheste Losfee der Welt uns einen neuen Gegner beschert.

Update: Es wird der SC Wentorf!

 

Für die Statistikfreaks haben wir beim Spiel in Lauenburg aber fleißig mitgeschrieben.

 

Aufstellung: Gruhne – Warmbier, Karikari, Lenz – Thomas (46.Koops), Aust, Louca, Dittrich (46.Dettmann) – Möller, Nägele – Maggio (50.Kurczynski)

 

Tore: 1:0 Möller (4.), 2:0 Maggio (5.), 3:0 Dittrich (8.), 4:0 Nägele (28.), 5:0 Louca (31.), 6:0 Louca (36.), 7:0 Dittrich (37.), 8:0 Louca (39.), 9:0 Maggio (40.), 10:0 Maggio (41.), 11:0 Dittrich (43.), 12:0 Maggio (45.), 13:0 Maggio (48.), 14:0 Louca (55.), 15:0 Louca (58.), 16:0 Kurczynski (59.), 17:0 Warmbier (67.), 18:0 Kurczynski (74.), 19:0 Nägele (76.), 20:0 Louca (78.), 21:0 Louca (79.), 22:0 Kurczynski (81.), 23:0 Koops (86.), 24:0 Louca (88.), 25:0 Louca (90.)

 

 

Neuer Briefkopf für Dasse

 

Jahr für Jahr lechzt man nach Titeln, Toren und Triumpfen. Der heutige Tag wird dabei in die Dassendorfer Vereinsgeschichte eingehen: Zum ersten Mal gewinnen wir das „Weinel Immobilien Blitzturnier“, welches allerdings auch heute zum ersten Mal ausgetragen wurde.

 

Zum Auftakt sahen die Zuschauer ein 2:0 (Tore Sven Möller und Samu Louca) gegen den sympathischen Gastgeber aus Glinde.

Somit trafen wir im Finale auf unseren Staffelkonkurrenten Concordia. Nachdem in den gespielten 2x 30 Minuten keiner nach Hause wollte und sich die Truppen auf ein 1:1 (Tor Amando Aust) einigten, musste der Sieger im Elferbolzen ermittelt werden. Am Ende war es Joe Warmbier, der den letzten Elfmeter zum 9:8 in die Maschen knallte und sich somit einen Platz in den Geschichtsbüchern unseres Vereins sicherte. Wann genau die Barkassenfahrt stattfindet, ist aktuell noch nicht bekannt.

 

Abschlie0end bedanken wir uns beim TSV Glinde für die tolle Gastfreundschaft und die perfekte Ausrichtung. Viel Glück für die bevorstehenden Aufgaben in der Bezirksliga.

 

Spielberichte

 

TuS Dassendorf - Lüneburger SK 3:1

 

Aufstellung: Braun - Warmbier (54.Karikari), Lenz, Carolus (54.Dettmann) - Büchler, Aust, Louca(54.Thomas), Dittrich (85.Koops) - Nägele (68.Kurczynski), Möller (68.Hinze) - Maggio (68.Saqib)

 

Tore: 1:0 Aust (26.), 2:0 Maggio (41.), 2:1 Monteiro (51.), 3:1 Dittrich (83.)

 

 

Vierlandencup 2018

 

Nach Dieselgate, der Sommermärchen-Affäre und einer nicht ganz sauberen Doktorarbeit von Karl Theodor zu Guttenberg ist es wohl einer der größten Skandale:
Wie bereits 2016 wurden wir auch dieses Wochenende auf dem Weg zu einer erfolgreichen Titelverteidigung von der Altengammer Turnierleitung ausgebremst. Es ist absolut demotivierend, wenn man bereits vor der Gruppenphase die weiße Fahne hissen muss und eigentlich als Tourist zum Deich fährt. Aber dank des schönes Wetters und der netten Atmosphäre neben dem Platz, entschlossen wir uns trotzdem einmal vorbeizuschauen.


Und es sollte so kommen, wie erwartet und anfangs erwähnt: Nachdem wir 2016 mit 0:3 gegen den Gastgeber aus Altengamme unter die Räder kamen, lief es in diesem Jahr nur auf ein 0:1 hinaus. Wieso wir es im Titelverteidigungsjahr immer mit den unbesiegbaren Galliern aus Altengamme zu tun haben? Richterin Barbara Salesch ermittelt bereits!

 

Komplett schwindelig gespielt, mussten wir im Anschluss gegen den SV Börnsen ran. Nach einem 0:2 Rückstand erholten sich unsere Jungs so langsam von der vorherigen Lehrstunde und drehten das Spiel mit 4:2

Wozu wir in der Lage sind, wenn uns der SV Altengamme in Ruhe lässt, zeigten wir dann beim Spiel um Platz 3 und besiegten den Düneberger SV mit 12:0.

 

Abschließend möchten wir uns aber noch für ein wie immer tolles Turnier bedanken und wünschen dem Gastgeber maximalen Erfolg in der kommenden Saison!

 

 

Der HSV war eine Nummer zu groß

 

TuS Dassendorf: Gruhne (46. Braun) – Warmbier (89. Koops), Karikari, Carolus – Dettmann (57. Nägele), Aust (70. Lenz) – Thomas (57. Louca), Möller (70. Hinze), Maggio (80. Saqib), Dittrich (70. Kurczynski) – von Walsleben-Schied (70. Müller)


Hamburger SV: Mickel (46. Pollersbeck) – Narey (46. Knost), Jung (46. Bates), Ambrosius (46. van Drongelen), Vagnoman (46. Douglas Santos) – Steinmann (46. Janjicic) – Drawz (46. Jatta), Arp (46. Moritz), Kwarteng (46. David), Ito (46. Opoku) – Lasogga (46. Wintzheimer)


Tore: 0:1 Lasogga (15.), 0:2 Lasogga (23., FE), 0:3 Drawz (34.), 0:4 Jatta (66.), 0:5 Warmbier (69., ET), 0:6 Moritz (71.), 0:7 Wintzheimer (73.), 0:8 Bates (78.), 0:9 Wintzheimer (85.), 0:10 Jatta (88.)


Besondere Vorkommnisse: Arp verschießt Foulelfmeter (43.; TW Gruhne hält)

 

Spielberichte

 

Foto: Hanno Bode

 

1.Test: Düneberger SV - TuS Dassendorf 0:4

 

Endlich ging es wieder los für unsere Lieblinge: Bei nicht gerade kühlen Temperaturen siegten wir gegen den starken Landesligaaufsteiger aus Düneberg mit 4:0 und bescherten den neuen Trainern Elard Ostermann und Mirko Petersen somit einen erfolgreichen Einstieg.

 

Aufstellung: Gruhne (46.Braun) – Warmbier, Karikari (46.Lenz), Carolus (46.Büchler) – Aust – Thomas, Möller (46.Louca), Nägele (46.Hinze), Dittrich (46.Saqib) – Kurczynski (46.Müller), Maggio

 

Tore: 0:1 Möller (18.), 0:2 Saqib (49.), 0:3 Louca (62.), 0:4 Maggio (73.)

 

Testspielkracher

Druckversion Druckversion | Sitemap
TuS Dassendorf