Herzlich Willkommen zum 19. Punktspiel der Saison 2017/18, zu dem wir die Sportfreunde des TSV Buchholz 08 mit ihrem hoffentlich zahlreichen Anhang auf unserer wunderschönen Anlage begrüßen.

Besonders gilt dies für die Verantwortlichen um die Herren Schneider und Beecken.

 

Endlich – so denkt wohl fast die ganze Fußballstadt erleichtert - hat es uns erwischt… In Spiel 18 gab es die erste Klatsche der Saison, und das aufgrund von zahlreichen Undiszipliniertheiten unsererseits letztlich  auch zu Recht. Wer sich so verhält wie wir in Sasel, wird es schwer haben in dieser Klasse enge Spiele zu gewinnen. Muss man leider so deutlich sagen, zumal wir Solches von unseren Jungs ja ansonsten gar nicht kennen. Unmöglich und natürlich nicht konsequenzfrei! Bitte schnell daraus lernen. Besonders der eine oder andere…

Dennoch darf man die Niederlage als Normalität einstufen, schließlich ist ja nichts wirklich Außergewöhnliches passiert, und der Vorsprung auf den ersten Verfolger beträgt mehr als komfortable 13 Punkte. Mund abputzen und neu angreifen, so sollte das Motto lauten für heute.

 

Mit Buchholz kommt ein sehr gefährlicher Gegner. Nach durchweg unglücklichem Saisonstart der 08er – auch gegen uns war im Hinspiel ein Dreier drin nach dem Spielverlauf – hat man sich gefangen und ist mittlerweile ins Mittelfeld vorgedrungen. Zuletzt ließen die Nordheidjer gar mit einem formidablen 4:0 gegen Concordia aufhorchen.

Wer glaubt, dass wir das Spiel mal eben so mit halber Lunge gewinnen, wird sich womöglich fürchterlich wundern. Zum Glück sind unsere Jungs, allen voran die Trainer, in der Lage diese Konstellation einzuschätzen und zudem eine Reaktion auf Sasel zu zeigen. Da bin ich ganz sicher! Heute geht es wieder ab, und die Rot-Weißen sollten sich auf eine wütende und hochmotivierte TuS-Equipe einstellen.

Alle dürfen sich somit auf ein hochklassiges Oberligaspiel unter für Dezember tollen äußeren Bedingungen einstellen und freuen.

 

Personell sieht es heute so lala aus: Christian und Finna haben sich mit total cleveren Aktionen selber bereits in die Weihnachtsferien verabschiedet (s. oben), Cello ist noch nicht so weit, und Stani leider auch verletzungsbedingt nicht einsetzbar.

So haben wir heute tatsächlich und eigentlich ungewollt die Situation, dass wir ein völlig neues Gesicht bei uns begrüßen dürfen.

Aus dem Ruhestand konnten wir für – zunächst erstmal - drei Tage (seit Donnerstag bis heute) André Tholen verpflichten, der mit BU in den letzten Jahren u.a. Hamburger Pokalsieger und Vizemeister wurde.

Herzlich Willkommen, André und ganz lieben Dank, dass du uns in dieser Notsituation hilfst!

Darfst dich dann ab Mai womöglich auch endlich doch noch Hamburger Meister nennen, wenn es denn weiterhin annähernd so  gut für uns läuft. Also, halt deine Bude schön sauber, in Dassendorf spielen wir nämlich sehr gerne zu Null…

 

Im Anschluss an das Spiel steigt gemeinsam mit unserer lieben Zweiten die Weihnachtsfeier in den Vierlanden. In manchen Disziplinen werden wir da ganz sicher hoffnungslos unterlegen sein.

Ein Grund mehr, dass wir uns unsere Erfolgserlebnisse lieber schonmal nachmittags sichern!

Und dann ist auch schon umgehend Winterpause. Durch das doch recht passable Wetter und etwas Losglück im Pokal haben wir zum Glück in deisem Winter komplette Planungssicherheit. Ab heute ist erstmal Schluss. Anfang Januar steigen wir wieder ins Training ein, Mitte Februar starten wir dann – jedenfalls normalerweise - in Rugenbergen in die Punktspielsaison. Das Pokalviertelfinale steigt wahrscheinlich erneut gegen Buchholz (die spielen vorab erstmal noch in Hetlingen ihr Achtelfinale), ist aber noch nicht angesetzt und findet keinesfalls vor Ende Februar statt.

 

Mit dem heutigen Spiel geht ein Jahr zu Ende, in dem wir quasi alle Superlative pulverisiert und alle Erwartungen übererfüllt haben. Ein einziges Unentschieden sowie nur drei Niederlagen überhaupt in bisher 33 Spielen. 88 Punkte! Stolzer Hamburger Meister im Mai mit grandiosen Feierlichkeiten und nun zu Weihnachten wieder souveräner Tabellenführer. So ein Jahr hatten wir noch nie.

Auch nicht eine derart dominante und spielfreudige Spielweise, die meist in fulminantem Offensivspektakel mündete.

Nicht nur mir geht bei unseren Jungs wiederholt das Herz auf. Auch unsere treuen Fans am Rand sind begeistert, so ich es einschätzen kann. Und das kann ich nach unzähligen Gesprächen sicher ganz passabel. Hoffentlich können wir das annähernd in das Jahr 2018 hinüber retten.

 

Unser gemeinsamer Dank geht an dieser Stelle an unsere ganzen lieben Mitstreiter aus Vorstand, Geschäfststelle oder Politik, an unsere treuen Fans für immerwährenden Support, ausdrücklich an unsere grandiose Zweite (und ich verschweige aus Respekt vor Euch ein angebrachtes sportliches Statement!...), an unsere fleißigen Helfer wie HWO, unsere lieben Kassierer, Olli, die ewig rührigen Utz und Schleimi, unsere tollen Werbepartner. Hoffentlich hab ich nicht wieder jemand vergessen, man möge es mir bitte ggf. verzeihen, im Zweifel ein generelles Dankeschön!

 

Mein Dank als sportlicher Leiter geht natürlich an unseren InnerCircle mit Zauberfee Manu, Daniel, Robert, Frank, Trisi, Olaf, Jogi, Carsten und Helge. Wir haben uns wirklich ein ganz tolles Team ums Team zusammen gebastelt. Jeder hat sooo viel Gas gegeben und ist Teil des Erfolges!

So kann man dauerhaft erfolgreich sein und dabei auch noch ganz viel Spaß haben.

Logischerweise gilt das Geschriebene alles natürlich auch für unsere tollkühnen Jungs in den kurzen Hosen, welch ein toller Haufen!!

 

Niemand sei mir bitte böse, wenn ich Kobra, Peter, Hoffi und meinen persönlichen „Liebling“ Alex hier noch etwas heraus heben mag. Ich habe, vor allem dank Euch, den für mich absolut genialsten Nebenjob (wenn man es denn so nennen mag, sonst eben Hobbytätigkeit) auf der ganzen Welt, und das weiß ich auch sehr genau und wertschätze dies ganz enorm.

Täglich mit solchen Menschen zu tun zu haben…mehr kann man sich nicht wünschen. Danke!

 

Nun wünsche ich abschließend allen Zuschauern einen wunderbaren Nachmittag mit einem spannenden Kick in entspannter Atmosphäre. Am Ende natürlich am liebsten garniert mit drei Punkten für unsere hübschen Mannen in blütenweiß und marineblau!

 

Und dann im Anschluss ein besinnliche Weihnachtszeit und für alle ein sehr gutes 2018, vor allem mit ganz viel Gesundheit und wenig Sorgen! Bis bald.

Herzlichst,
Jan
 

Nächstes Spiel:

Winterpause

Druckversion Druckversion | Sitemap
TuS Dassendorf