Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln!

 

Liebe Sportfreunde,

 

Herzlich Willkommen zum 34. und somit finalen Punktspiel der Saison 2017/18, zu dem wir die Sportfreunde der Traditionsikone Concordia mit ihrem hoffentlich zahlreichen Anhang auf unserer wunderschönen Anlage begrüßen.

Besonders gilt dies für die Verantwortlichen um Trainer Gossow und Präsident Seidel.

Leider konnten wir Herrn Gossows Herzenswunsch nicht erfüllen, der in einer Hamburger Fachjournaille vor Saisonbeginn bei der Frage nach seinem MeisterTIPP keine Antwort wusste, sich dabei  aber wünschte, dass es auf keinen Fall Dassendorf würde. Glückwunsch dazu, setzen, Sechs.

Manchmal fragt man sich wirklich, was oberhalb des Halses bei dem Einen oder Anderen so ab geht…

 

Das vergangene Wochenende ging ganz sicher in die Vereinsgeschichte ein, wahrscheinlich sogar als DAS schönste Wochenende überhaupt. Erst am Freitag der fantastische Schulterschluss zwischen Erster und Zweiter Herren, als es hier gegen Osdorf um Punkte ging. Aufopferungsvoller Einsatz voller Hingabe der Behrends, Lößels oder Richters, immerhin mal eben vierzweidrittel (!!) Klassen höher als gewohnt.

Vergleichbar also damit, wenn einige unserer Jungs mal eben für die Bayern in einem Punktspiel auflaufen müssten. Wir ziehen jeden Hut vor Euch, das war wirklich bockstark. So geht Leidenschaft! Etwas schade, dass wir uns nicht auch noch belohnten, das Endergebnis war ja eher ein schlechter Witz.

Und dann ging es am Pfingstmontag zur Hoheluft…! Gefühlt war das ganze Dorf da und zelebrierte eine riesige blau-weiße Party.

In allen Belangen waren wir nicht nur auf dem Feld überlegen, auch unsere Fans – und hier vor allem mal wieder unsere Lieblinge aus dem Unterbau – waren deutlich sicht- und hörbarer unterwegs als die des viel, viel größeren (und deutlich näher gelegenen) NTSV. Tausend Dank für diesen unglaublichen Support. Das hat ganz enorm geholfen, und wir hatten genau so viel Spaß wie Ihr!

 

Tja, und nun sind wir auch noch Hamburger Pokalsieger und haben somit das Double gewonnen. Gab es noch nie, jedenfalls für uns nicht. Und nun versteht auch hoffentlich jeder die Überschrift, selbst gegnerische Trainer...

Gepaart mit den geholten mehr als 90 Punkten darf man ganz stolz konstatieren: Wir haben die beste Saison gespielt, die jemals irgendeine Hamburgische Meisterschaft gespielt hat.

Wir sollten das sehr genießen und wertschätzen! Und dann irgendwann ganz, ganz demütig im Juli wieder bei Null beginnen. Für alle, die glauben, dass das wiederholbar wäre, muss man sagen: Leider wohl kaum… und das darf auch gar nicht der Anspruch sein.

Ich werde das zur ersten Ausgabe der neuen Saison nochmals genauer einordnen.

 

Heute fällt nun leider auch für den einen oder anderen Mitstreiter der finale TuS-Vorhang:

Hans-Werner wird dieses liebevolle Heft ab dem Sommer nicht mehr federführend erstellen, sondern stattdessen noch mehr als bisher seine Renate über die Weltmeere schippern.

Herzlichen Dank für alles, vor allem eben für deine liebevolle Arbeit und deinen fast immer so positiven Support! Wir werden uns nicht scheuen, dich um Rat oder vielleicht auch mal Tat zu bitten, wenn wir das nun alleine übernehmen müssen.

Unser Zeugwart Daniel nimmt eine neue Aufgabe bei seinem (zweiten) Herzensklub an und wird Manager bei Voran Ohe. Mir fehlen einfach die Argumente ihm diese Chance zu verbauen. Und selber kam er leider nicht drauf. Wir werden dich sehr vermissen!

Der allseits bekannte Wolf-Rüdiger nimmt sich dieser ihm eh bestens vertrauten Aufgabe (wieder) an, wir freuen uns. Ist ja eh immer da, dann kann man auch gleich mit anpacken und noch näher bei diesem tollen Team sein.

Von unseren Helden in kurzen Hosen haben heute die Doublesieger Steini (Eichede), Juli (Curslack) und Lade (BU) ihren letzten Auftritt nach gemeinsam gefühlt 100 Titeln für uns. Auch Euch werden wir sehr vermissen und wünschen Euch alles Gute bei den neuen Aufgaben! Den Ruhm und die Titel kann Euch niemand mehr nehmen, tragt sie mit Stolz zu Euren neuen Klubs. Weitere Abgänge drohen – Stand jetzt – nicht. Vier neue – und hier bereits neulich benannte -Spieler sind quasi schon im Anmarsch, auch hier sind die Planungen – Stand jetzt – eingestellt. Wir würden nur noch reagieren, falls doch noch jemand uns verlassen möchte.

So, und dann mögen auch unsere beiden Erfolgstrainer nicht mehr bei uns bleiben. Eigentlich kommen sie somit einfach nur ihrer Entlassung zuvor, so kann es ja auch wirklich nicht weiter gehen…

Peter war in zwei Amtszeiten nunmehr neuneinhalb Jahre Trainer in Dasse, Hoffi sechs Jahre am Stück. Wo bitte gibt es sowas heute noch auf diesem Niveau? Man kann wirklich sagen, dass diese beiden TUS-Ikonen jedes Jahr die hohen Ziele erreicht und unzählige Titel abgeräumt haben, dabei immer loyal und aufopferungsvoll zu unserem und für unseren Verein standen. Man wird ihnen hier ein Denkmal setzen, da bin ich sehr sicher!

Wir verlieren heute zwei Legenden, ohne die die TUS-Geschichte anders geschrieben worden wäre. Wahrscheinlich nicht annähernd so erfolgreich. Danke für alles, Ihr hinterlasst ein ganz, ganz schweres Erbe, gerade auch mir. Ich habe allerhöchsten Respekt vor Eurer Leistung und weiß ganz genau, was da alles an Schmerz, Hingabe und Leistungsbereitschaft hinter steckt.

Ihr werdet hier immer willkommen sein, und ich gehe davon aus, dass Ihr regelmäßig unsere Gäste sein werdet. Macht es gut!

 

Wie immer zum Saisonende sage ich nun ganz lieb Dankeschön an alle Helfer, Mitstreiter, Freunde, Kümmerer. Alleine schaffen wir das Ganze nicht, wir brauchen jeden Mitdenkenden und Mithelfenden. Ihr alle seid Teil des Erfolges, Ihr alle dürft sehr stolz auf das Erreichte sein. Merci!!

 

Ich wünsche nun abschließend allen Zuschauern einen unterhaltsamen Kick in entspannter Atmosphäre.

Und im Anschluss eine erholsame Sommerpause. Wir sind bald wieder für Euch da und greifen von Neuem an. Jeder darf sich bereits jetzt auf uns und das Anstehende freuen.

 

Herzlichst,
Jan
 

Nächstes Spiel:

+++ VORBEREITUNG +++

Druckversion Druckversion | Sitemap
TuS Dassendorf